KOSTENLOSER VERSAND + 16 ANGEBOTE 🥵🤑

Ihr Rabattcode läuft ab 👉 HIER KLICKEN

00 00 00

Sommerverkauf | Spare bis zu +75%

Lotte Friis - Über Dänemarks beste Langstreckenschwimmerin aller Zeiten

["\"Fighteren\" - das ist der Titel von Lottes Autobiografie über sich selbst, dem einzigen Buch über einen dänischen Schwimmer, das jemals erstellt wurde. Sowohl der Titel als auch die Tatsache, dass Lotte die einzige dänische Autobiografie eines Schwimmers geschrieben hat, zeugen von Lottes beeindruckendem Charakter. Ihr Format leitete das goldene Zeitalter des dänischen Schwimmsports ein, beginnend mit ihrer Olympischen Bronzemedaille 2008 (die erste Schwimm-OL-Medaille seit 20 Jahren) und setzte sich fort mit zwei Weltmeistertiteln über 800 m Freistil 2009 und 1500 m Freistil 2011. Dieses Kapitel wurde durch einen Weltrekord über 1.500 m Freistil gewürzt, was Lotte zu einer der größten Schwimmköniginnen Dänemarks macht. Sie ist Mitglied der Dansk Idræts Hall Of Fame, einer Ehre, die nur zwei Schwimmern zuteilwurde."]

Lotte Friis - Über Dänemarks beste Langstreckenschwimmerin aller Zeiten
Inhaltsverzeichnis

Das Jahr ist 2009. Das Datum ist der 1. August. Noch nie hat ein Däne einen Weltmeistertitel auf der Langbahn in einer olympischen Disziplin gewonnen. Das ist die Realität für Lotte Friis, als sie in Rom vor ihrem lebensentscheidenden Finale steht.

Abgesehen von Lottes eigenen Hoffnungen wagten nur wenige andere, auf ein Stück dänische Sportgeschichte zu hoffen. Lotte hatte sich nur mit der fünftbesten Zeit für das Finale qualifiziert, auf eine "schwere und mühsame" Weise, wie sie selbst sagt. Daraufhin sprach der dänische Nationaltrainer Paulus Wildeboer mit Lotte und gab ihr eine motivierende Ansprache. Jetzt sollte es geschehen.

Und das half offensichtlich. Denn Lotte konnte am nächsten Tag sehen, dass sie nach 300 Metern von den 800 Metern gut mit dabei war. Sie und ihr Trainer Paulus hatten gerade eine Taktik entwickelt, um nur mit den beiden Britinnen Joanne Jackson und Rebecca Adlington Schritt zu halten, und das tat sie. Aber da war mehr in ihrem Plan, also beschleunigte Lotte nach den ersten 300 Metern und übernahm zum ersten Mal die Führung.

Und diese Führung behielt sie die gesamten 800 Meter über, obwohl die Spannung besonders am Ende groß wurde. Dies bestätigte auch der dänische Kommentator Morten Hausborg in seiner Kommentierung, aber vor allem zeigt es, wie beeindruckend diese Leistung von Lotte war. Als erste Dänin überhaupt.

Lotte Friis Schwimmkarriere – Kurz erzählt

Mit 12 Jahren nahm Lotte Friis an ihrer ersten dänischen Schwimm-Meisterschaft teil. Damals war Lotte eine unschuldige kleine Mädchen, von dem die älteren und erfahreneren Mädchen nicht viel erwarteten. Niemand kannte ja Lotte? Nach diesem Wettkampf kannten sie sie auf jeden Fall. Denn mit ganzen 3 Goldmedaillen und somit 3 Titeln als dänische Meisterin im Alter von nur 12 Jahren war der Weg für eine glorreiche Karriere bereits vorgezeichnet.

Danach folgten einige Jahre in den dänischen Junioren-Nationalmannschaften, in denen Lotte mehrere nordische Juniorentitel gewann, bevor die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2004 anstand.

Lotte Friis war immer noch sehr jung, erst 16 Jahre alt, und die Olympischen Spiele 2004 fühlten sich schon enorm an. Ein halbes Jahr zuvor hatte sie ihren internationalen Durchbruch als Seniorin mit einer EM-Silbermedaille gefeiert. Aber trotz des guten Ergebnisses verpasste Lotte die Qualifikation für die Olympischen Spiele. Zum Glück wartete bereits 4 Jahre später ein noch viel größerer Olympia-Moment auf sie, aber in diesem Moment war die Enttäuschung sicherlich groß.

Watery Badeanzug für Damen - Swim Rider Solid - Orange

Watery Badeanzug für Damen - Swim Rider Solid - Orange

€22€49
(15)

4.2/5

Im Jahr darauf, 2005, nahm Lotte zum ersten Mal an einer Weltmeisterschaft auf der Langbahn teil. Bis dahin hatte sich Lotte fast konstant positiv in Richtung Weltelite entwickelt. Aber kurz nach der Weltmeisterschaft kam der erste Rückschlag - eine Knieverletzung.

Lotte hatte schon seit Jahren Probleme mit diesem Knie, da ein Bein immer etwa 1,5 cm länger war als das andere. Nach der Weltmeisterschaft geriet das Knie aus der Position, weshalb eine Operation notwendig war. Diese fand im Dezember 2005 statt, woraufhin eine längere Rehabilitation erforderlich war, bis Lotte Anfang 2007 wieder auf höchstem Trainingsniveau war.

Die großen Erfolge ließen nicht lange auf sich warten.

Im Sommer 2007 qualifizierte sich Lotte erneut für die Weltmeisterschaft auf der Langbahn, bei der sie unter anderem in ihr erstes Weltmeisterschaftsfinale kam und sich gleichzeitig für die nächsten Olympischen Spiele in Peking im folgenden Jahr qualifizierte. Ein paar Monate zuvor hatte sie nordische Rekorde über 400, 800 und 1500 Freistil auf der Kurzbahn in so schnellen Zeiten wie 4:03,67, 8:18,01 und 15:53,22 aufgestellt. Ihre ersten (aber sicher nicht letzten) dieser Art.

Als Ergebnis wurde Lotte im Januar 2008 zur "Hoffnung für die Olympischen Spiele in Dänemark" gekürt - ein Preis, der an jemanden vergeben wird, von dem man hofft, dass er in naher Zukunft Olympische Medaillen für Dänemark gewinnen wird.

Danach wartete eine Schulausbildung, die abgeschlossen werden musste. Lotte beendete sie nur wenige Monate vor ihrer Abreise zu den Olympischen Spielen in Peking 2008. Dann wartete das größte Ziel auf Lotte - das Ziel, das ihr 4 Jahre zuvor entgangen war, aber dieses Mal nicht.

Watery kurze Schwimmflossen - Fisher - Schwarz
größe Wählen
-35%
☀️ Sommerausverkauf!
Größen anzeigen
(26)

€26

€38

Watery Taucherbrille - Raven Active - Schwarz/smoke
-41%
☀️ Sommerausverkauf!
(45)

€23

€39

Watery Badeslip für Herren - Budgie Eco - Schwarz
größe Wählen
-33%
🔥
Testsieger
Größen anzeigen
(18)

€26

€39

Watery Badekappe - Signature - Himmelblau
🔥
Testsieger
(74)

€7

 

Eines der Highlights der Olympischen Spiele ist die große Eröffnungszeremonie. Lottes Trainer hatte ihr tatsächlich geraten, nicht teilzunehmen, weil es nicht gut mit ihren Vorbereitungen auf das Schwimmen zusammenpasste, aber sie entschied sich trotzdem dafür mitzugehen - so eine Erfahrung macht man schließlich nicht alle Tage?

Dann kamen die Tage, an denen die 800 Freistil im riesigen WaterCube in Peking geschwommen wurden. Ohne Erwartungen an eine Medaille weder von ihr selbst noch von anderen schaffte es Lotte, sich mit der drittbesten Zeit in so schnellen wie 8:21,74 Minuten ins Finale zu schwimmen - Lotte hatte eigentlich nur auf eine Zeit um 8:24 gehofft.

Aber in Lotte steckte noch mehr. Im Finale lag sie anfangs etwas hinter den anderen und vor allem hinter dem dritten Platz, der eine olympische Bronzemedaille bedeuten würde. Auch nach 50 Metern war sie noch immer Vierte - zu diesem Zeitpunkt über 2 Sekunden vom dritten Platz entfernt. Aber ein völlig unglaublicher Endspurt führte dazu, dass Lotte 50 Meter später nur um acht Hundertstel vor dem vierten Platz anschlug - und somit die erste dänische Olympiamedaille für eine Schwimmerin seit 20 Jahren gewann.

Danach folgte die Weltmeisterschaft, bei der Lotte endgültig die Spitze des dänischen und internationalen Langstreckenschwimmens erklimmen sollte. Und das tat sie. Zumindest fast von Anfang an. Zuerst stand die 1500 m Freistil an, bei denen sie sich eine Silbermedaille erkämpfte. Ihre erste WM-Medaille überhaupt. Dann kam das fast schon legendäre 800 m Freistil-Finale, bei dem Lotte lange Zeit um Gold mit zwei Briten kämpfte, bis sie schließlich nur eine halbe Sekunde vor den beiden anderen anschlug. Damit wurde Lotte die erste dänische Weltmeisterin auf der Langbahn überhaupt.

Nach diesem erlösenden Sieg hatte Lotte praktisch alle möglichen Siege als Schwimmerin errungen. Ohne ersichtlichen Grund entschied sich Lotte kurz nach den großen Erfolgen jedoch dazu, an der populären TV-Show "Vild Med Dans" teilzunehmen, was von vielen Außenstehenden kritisiert wurde – schließlich war sie endlich auf dem absoluten Höhepunkt ihrer Karriere angekommen und nun wurde der Fokus trotzdem von ihrer Schwimmleistung abgelenkt.

Aber Lotte Friis ging gestärkt aus "Vild Med Dans" hervor. Das zeigte sie sowohl bei der EM 2010, wo sie über 800 m und 1500 m Freistil siegte, als auch bei der anschließenden Langbahn-Weltmeisterschaft 2011, wo sie nun Titelverteidigerin über 800 m Freistil war. Diesen Titel konnte sie leider nicht verteidigen, da sie den zweiten Platz belegte, aber dafür rückte sie auf der 1500 m Freistil einen Schritt höher auf die Treppe und wurde damit erstmals Weltmeisterin auf dieser Strecke.

Watery kurze Schwimmflossen - Shimmer - Dunkelblau

Watery kurze Schwimmflossen - Shimmer - Dunkelblau

€23€33
(12)

4.42/5

Dann kamen die Olympischen Spiele erneut. Nach so erfolgreichen Jahren, in denen Lotte bei allen internationalen Meisterschaften seit ihrer Olympiamedaille über 800 m und 1500 m Freistil, die sie vor vier Jahren gewonnen hatte, Medaillen gewonnen hatte, lagen die Erwartungen an Lotte hoch, als die Olympischen Spiele in London 2012 bevorstanden. So war es auch für ihre Schwimmkollegin und Freundin, Jeanette Ottesen. Tatsächlich galten die beiden Schwimmerinnen laut mehrerer Buchmacher als Dänemarks zwei größte und sicherste Medaillenhoffnungen.

Es begann auch recht gut für Lotte. Im Vorlauf über 800 m Freistil lag sie nur um acht Hundertstelsekunden hinter der britischen Favoritin Rebecca Adlington und ganze zwei Sekunden vor der Drittplatzierten, der 15-jährigen Katie Ledecky aus den USA, von der bisher niemand gehört hatte. Eine Medaille schien also sicher. Und dass Gold entweder an Lotte oder an Rebecca gehen würde. Wie Lotte es selbst beschreibt:

"Die Strecke, auf der ich vor vier Jahren in Peking Bronze gewonnen hatte, das Finale, das ich mir vorgestellt, geträumt, darauf hingefiebert und trainiert hatte, das, was in den letzten Jahren mein ganzes Leben ausgemacht hatte."

"Und der Startschuss fiel. Leider auf dem falschen Fuß erwischt, wie Lotte selbst sagt. Die junge Amerikanerin, von der vor den Olympischen Spielen niemand gehört hatte, legte ein atemberaubendes Tempo vor und mit Gold im Hinterkopf fühlte Lotte, dass sie mithalten musste. Bereits bei 600 Metern brach sie ein, und es ging einfach nicht mehr. Alle zogen nun an ihr vorbei. Als die 800 Meter geschwommen waren, stand eine Fünf vor Lotte Friis auf der Anzeigetafel – 9 Sekunden hinter Gold und 3 Sekunden von Bronze entfernt. Eine weinende Lotte traf zuerst ihren Trainer der letzten 4 Jahre, Paulus Wildeboer, dann Rikke Møller Pedersen und schließlich ihre Familie, die das Rennen von den Zuschauerrängen aus verfolgt hatte.

Nun war Lotte ratlos: "Sollte ich aufhören zu schwimmen, eine Ausbildung beginnen und ein normales Leben führen? Oder sollte ich meine Schwimmkarriere an einem anderen Ort fortsetzen?"

Es wurde letzteres. Lotte zog von Dänemark weg und zog nach Nizza, um dort täglich mit starken Franzosen wie Camille Muffat und Charlotte Bonnet zu trainieren. Hier bereitete sich Lotte auf die Weltmeisterschaft auf der Langbahn in Barcelona 2013 vor, bei der sie erneut Medaillen gewann – zwei Silbermedaillen hinter dem Aufsteiger Katie Ledecky. Lotte war sogar schneller als der Weltrekord über die längste Strecke, was zeigte, dass sie stärker zurück war und schneller schwamm als je zuvor.

Zu Hause bei der Kurzbahn-EM Ende 2013 zeigte Lotte auch vor den Dänen, dass sie immer noch Medaillen für Dänemark gewinnen konnte. So gewann sie zwei Silbermedaillen, auch wenn es nicht das Gold war, auf das sie gehofft hatte.

Dann näherte sich die Weltmeisterschaft auf der Langbahn 2015. Zu diesem Zeitpunkt hatte Lotte bereits anderthalb Jahre in den USA in Baltimore unter dem legendären Trainer Bob Bowman geschwommen, der hinter Michael Phelps' legendärer Medaillenflut bei den Olympischen Spielen stand. Daher ging Lotte mit großen Hoffnungen in diese WM – schließlich war es nur noch ein Jahr bis zu den abschließenden Olympischen Spielen für Lotte."

Leider markierte diese WM den Beginn einer Serie von Enttäuschungen. Lotte kehrte ohne eine einzige Medaille nach Hause zurück. Dies geschah zum ersten Mal seit ihrem ersten Erfolg im Jahr 2009. Sie erreichte nur den 4. und 5. Platz in den beiden langen Freistilstrecken.

Nun war also der gesamte Fokus auf die Olympischen Spiele in Rio 2016 gerichtet, die ein Jahr später stattfanden. Jetzt musste sie sich der großen Enttäuschung von vier Jahren zuvor stellen. Diesmal waren die Erwartungen an Medaillen von den Dänen und den Medien nicht ganz so hoch. Leider verlief die Olympiade 2016 für Lotte auch nicht viel besser. Sie erreichte den 7. Platz auf ihrer Lieblingsstrecke, den 800 Meter Freistil.

Aber die Lotte, die die Presse nach dem Finale traf, war eine ganz andere als die vor vier Jahren. Diesmal war sie leicht zum Lachen zu bringen:

"Ich habe es ins Finale geschafft und wurde nicht Achte, was der ewige Witz in unserem Team ist", mit Verweis auf ihre Kolleginnen Jeanette Ottesen und Rikke Møller Pedersen, die beide den letzten Platz in ihren jeweiligen Finals belegten.

Damit endete Lottes Olympiakarriere, die vor 8 Jahren mit der ersten Olympiamedaille für einen Schwimmer seit 20 Jahren begann.

Ein paar Monate später, im April 2017, konnte Lotte Friis schließlich bekannt geben, dass sie sich endlich aus dem Schwimmbecken zurückgezogen hat. Es war keine Energie mehr übrig.

Nachdem ihre Schwimmkarriere beendet war, erwartete sie ein neuer Alltag außerhalb des Schwimmbads. Sie lebt heute mit ihrem Verlobten in Aarhus, wo sie nun Radio bei P4 macht.

Und als krönender Abschluss wurde Lotte Friis im Januar 2019 als erst die zweite Schwimmerin in der Geschichte in die Ruhmeshalle des Sports, die bei der großen Sportgala verliehen wird, aufgenommen. Ein Preis, der nur den bedeutendsten und erfolgreichsten Sportlern in Dänemark vorbehalten ist – und darunter befindet sich auch unsere Lotte.

Biografie – Lotte Friis

  • Geboren am 9. Februar 1988
  • Sie ist 183 cm groß.
  • Wuchs in Blovstrød auf.
  • Ihre Schwimmkarriere begann bei SigmaSwim.
  • Absolvierte 2008 ihr Abitur am Marie Kruses Gymnasium.
  • Hauptdisziplinen: 200m, 400m, 800m und 1500m Freistil.
  • Größte Erfolge: Olympische Bronze-Medaille 2008 und Weltmeisterin über 800m Freistil 2009 sowie über 1.500m Freistil 2011.
  • Hat insgesamt 23 internationale Medaillen bei Europameisterschaften, Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen gewonnen.

Werde genauso gut im Kraulschwimmen wie Lotte Beim Schwimmen geht es um Effizienz - nicht unbedingt darum, dass es am schönsten aussieht. Das ist Lotte Friis ein sichtbarer Beweis und das seit vielen Jahren. So hat Lotte mit ihrem Kraulstil geschafft, Weltrekorde zu brechen, mehrere Weltmeisterschaften zu gewinnen und sogar eine olympische Medaille zu erringen.

All diese Erfolge wurden auf den beiden langen Kraulstrecken erzielt: 800 m Freistil und 1500 m Freistil. Hier ist die Effizienz das Allerwichtigste, um über solche langen Distanzen durchzuhalten.

Dies hat Lotte geschafft - unter anderem aufgrund eines hohen Ellenbogens unter Wasser, einer effizienten Armführung über Wasser und einer natürlichen und stetigen Bewegung.

Wie du genauso effizient schwimmen kannst, erklärt Lotte in dem folgenden Video. Hier gibt sie dir ihre 5 wichtigsten Punkte, auf die du dich beim Kraulschwimmen konzentrieren solltest, ihre 3 bevorzugten Kraulübungen und schließlich, warum sie so gut im Langstrecken-Kraulschwimmen geworden ist.

Möchten Sie nun auch über Jeanette Ottesen und Rikke Møller Pedersen lesen?

Bei Watery haben wir eine starke Zusammenarbeit mit Lotte Friis, über die Sie gerade gelesen haben, Jeanette Ottesen und Rikke Møller Pedersen aufgebaut.

Tatsächlich haben wir genauso umfassende Berichte über die Karrieren der beiden Letztgenannten geschrieben. Und ich kann Ihnen versichern, dass sie MINDESTENS genauso spannend sind (und dort finden Sie auch einzigartige Video-Geschichten sowie Tipps und Tricks für Ihr Schwimmen).

Sie können hier mehr über Rikke Møller Pedersen lesen.

Und Sie können hier mehr über Jeanette Ottesen lesen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie 30 Sekunden übrig hätten und unten einen Kommentar hinterlassen würden, um Ihre Gedanken zu unserer Zusammenarbeit mit Lotte, Jeanette und Rikke mitzuteilen, vielleicht Ihre Meinung zu unseren Videos und möglicherweise dazu, was wir besser machen könnten :)

Zum Schluss bleibt nur zu sagen: Vielen Dank, dass Sie bis hierher gelesen haben. Ich hoffe, Sie fanden es spannend und haben vielleicht ein oder drei Dinge über Dänemarks beste Langstreckenschwimmerin aller Zeiten gelernt.

Watery Badeschuhe für Erwachsene - Perk - Schwarz
größe Wählen
-32%
☀️ Sommerausverkauf!
Größen anzeigen
(46)

€13

€19

Watery Combo Schnorchelset für Erwachsene - Cliff - Grün
schnorcheltasche - 2-set pvc schwarz Wählen
-28%
Größen anzeigen
(10)

€29

€40

Watery Mikrofaser Badehandtuch - Eco Nebraska - Sandfarben
-34%
🔥
Testsieger
(54)

€25

€38

🎁 Geschenk des Tages

Dir fehlen nur €60 und 2 Artikel um kostenloser wet/dry bag für Bademode zu erhalten 😍

Kostenloser wet/dry bag für Bademode

[KOSTENLOSES GESCHENK 1] Watery Nass/Trocken Schwimmpflegetäschchen

Kostenloser Antibeschlag Spray

[KOSTENLOSES GESCHENK 2] Watery Antibeschlag Spray

Kostenloser wasserdichte Handytasche

[KOSTENLOSES GESCHENK 3] Watery wasserdichte Handytasche - Storm - Schwarz

Kostenloser wasserdichte Bum Bag

[KOSTENLOSES GESCHENK 4] Watery wasserdichte Bum Bag - Talia - Blau

Empfohlen für Ihren Kauf

32% kaufen diese Produkte mit Ihrem Warenkorb

Schließen
  • Ergebnisse der Suche
  • Produkte

Keine Ergebnisse für ""

Fragen Sie unseren Kundenservice

Rufen Sie uns an

32 221855476

Schreiben Sie uns

support@watery.de

Öffnungszeiten

Mo-Fr: 08-22 / Mo-Sa: 10-22

Chat mit uns

Rechte Ecke